24. September 2021, Biel
Vergangenheit -
Gegenwart - Zukunft
Über
die Konferenz

Der Auftrag der Bauschadstoff-Branche ist es, die Gesundheit der Menschen und die Umwelt zu schützen. PolluConf zeigt hier neue Perspektiven auf, regt zum Nachdenken an und bewegt.

Folgende Themen stehen auf dem Programm:

30 Jahre Asbest-Verbot

1990 wurde Asbest verboten. Was ist seither passiert? Wo stehen wir heute? Und wo werden wir wir in 30 Jahren sein?

Qualität und Effizienz

Die Komplexität nimmt zu. Der Kostendruck steigt. Was können wir gemeinsam, und was kann jeder Einzelne tun, damit die Qualität auch weiterhin stimmt?

Reduzieren, wiederverwenden, recyceln

Bauschadstoff-Spezialisten spielen bei der Festlegung der Entsorgungswege eine Schlüsselrolle. Auch für nicht-kontaminierte Abfälle. Und da gibt es noch enorm viel Potential.

Praktische Informationen

Datum
Freitag, 24. September 2021

Ort
Kongresshaus, Zentralstrasse 60, Biel

Sprache
Deutsch und Französisch mit Simultanübersetzung

Teilnahmegebühren

CHF 350 (Frühbucherrabatt: CHF 320)
FAGES- und VABS-Mitglieder

CHF 350 (Frühbucherrabatt: CHF 320)
Behördenvertreter/-innen

CHF 450 (Frühbucherrabatt: CHF 420)
Nicht-Mitglieder

Vorbehalt Corona: Die Durchführung der PolluConf ist abhängig von der Corona-Situation. Es kann sein, dass die Anzahl Teilnehmerinnen und Teilnehmer beschränkt werden muss. Die Anmeldungen würden in diesem Fall in der Reihenfolge des Datums berücksichtigt.

Programm der Fachtagung
8:30

Türöffnung, Beginn der Ausstellung, Kaffee

9:30

Teil 1: Vergangenheit - Gegenwart - Zukunft

30 Jahre Asbestverbot: Warum wurde Asbest verboten, welche Herausforderungen mussten bewältigt werden? Was war die Rolle der Gewerkschaften und weshalb gibt es nach 30 Jahren immer noch so viele Probleme?

Christine Michel, UNIA

Gegenwart und Zukunft: Was sind die kurzfristigen und langfristigen Projekte der Suva betreffend Arbeitnehmerschutz?

Martin Gschwind, SUVA

10:30

Pause und Ausstellung

11:00

Teil 2: Kreislaufwirtschaft im Bau

Einführung in die Kreislaufwirtschaft: Was ist damit gemeint, warum ist Kreislaufwirtschaft in der Bauwirtschaft besonders wichtig?

David Hiltbrunner, BAFU

Von der Bauschadstoff- zur Verwertungsdiagnose

Sébastien Piguet,  Conseil des membres et partenaires spécialisés, Ecobau

Perspektive aus dem Ausland: ist 100% Baustoff-Recycling möglich?

Huig Bodenbergsma, Asbeter, Niederlande

Kreislaufwirtschaft konkret: Was braucht es, dass es funktioniert?

Karl Martin, Spezialist Nachhaltigkeit und Kreislaufwirtschaft, Losinger-Marazzi AG

12:30

Mittagessen

14:00

Teil 3: Qualität und Effizienz

Verdeckte Versuche bei Labors: Welche Erkenntnisse wurden aus diesem ersten Ringversuch gewonnen? Wie werden diese Ringversuche zukünftig durchgeführt?

Patrick Steinle, SUVA

Wie viel und welche Kontrollen braucht es? Erfahrungen aus den Kantonen Zürich und Waadt.

Nora Zoller, Carbotech

Yves Golay, Canton de Vaud

Von der Diagnose zur Sanierung. Wie die Qualität der Diagnostik die Sanierung schwierig macht.

Ralf Jansen,  Leiter Schadstoffsanierung, Baskarad AG

15:00

Pause und Ausstellung

15:30

Herausforderungen und Take-Home-Messages aus den letzten 30 Jahren

Walter Hiltpold, Vize-Präsident FAGES

Podiumsdiskussion und Ausblick auf die nächste Tagung

16:30

Apéro und Ausstellung

17:30

Schluss der Veranstaltung

Partner der Veranstaltung
Hauptsponsoren